Dienstag 18. September 2018 | Alter: 91 Tage

Gelungener Start der B1 in die Qualifikationsrunde gegen Warendorf II


Ein überlegenes Spiel in der ersten Halbzeit legte den Grundstein zum ersten Sieg im ersten Spiel der Qualifikationsrunde. Auf dem schwierig bespielbaren Rasenplatz gingen wir schnell mit 2:0 in Front...

Nach einer Reihe von guten Torchancen, in dem wir von Anfang an Powerplay spielten, gelang es unserem Kapitän Tom Scheffer nach einem Sololauf in der 8. Minute der ersehnte schnelle Führungstreffer. Keine 6 Minuten später erhöhte Jaris Stockmann zur beruhigenden Führung.

 

Danach erspielten wir uns weitere hundertprozentige, die aber auf Grund vom schlechten holprigen Platz vermasselt wurden oder weil man sich schon zu sicher war das der Ball irgendwie am Torwart vorbei gehen würde und im Netz einschlagen würde.

In der 21 Minute dann eine schlechte Nachricht für unseren Stürmer Jaris Stockmann, er musste Verletzt vom Platz (Fraktur im Arm/Wulstbruch war die spätere Diagnose). Jaris Kopf hoch, du wirst uns in den nächsten Wochen sehr fehlen.

 

In der zweiten Halbzeit spielten wir dann ein wenig fahrig und nicht mehr so flüssig nach vorne. Einige Fehlpässe schlichen sich ein. Der letzte Ball kam nicht mehr so genau in die Spitze. Wir Trainer rannten die Linie rauf und runter um die Mannschaft mehr und mehr wieder in die Spur zu helfen.

 

Die Mannschaft reagierte jetzt mit heißem Kampf um wieder ins geordnete Spiel zurück zu finden. In der 53 Minute gelang über eine gelungene Passstafette Hannes Bellmann die dringend benötigte 3:0 Führung.

 

Die nächste Verletzung  und Auswechslung unseres Innenverteidigers Finn Ahmann (er knickte um), half nicht in dieser Phase das Spiel ruhiger zu gestalten. Dafür wurde Alexander Perdun aus dem Mittelfeld in die Abwehrkette  zurückgezogen, um der Abwehr die vorhandene Stärke und Dichte aufrecht zu halten. Der Gegner war Gott sei Dank in Richtung unseres Tores einfach nicht stark genug. Mehrere Ecken die sie herausgespielt hatten, klärte unsere Abwehrreihe souverän.

 

Unserem angeschlagenen kurz vorher eingewechseltem Goalgetter Fynn Auffarth gelang es endlich den Deckel drauf zu machen. Nach einem langen Steilpass schob er an den herauslaufenden Torhüter vorbei ins Tor. Die Freude war groß bei Ihm und den mitgereisten Fans, weil er nicht mehr  mit einer Einwechslung  gerechnet hatte.

Das Fazit dieses Spieles . Das erste Spiel ist nie einfach. Man hat gesehen zu was die Mannschaft in der Lage ist zu spielen. Mehr Konzentration und über längere Dauer ein geordnetes und disziplinierteres, was von den Anlagen und Können der Mannschaft her im Training zu sehen ist, wird in Zukunft intensiver besprochen und umgesetzt werden. Die Truppe muss nur weiter an sich glauben und so in jedes nächste Spiel gehen.

Eure beiden Trainer Kris und Dieter glauben an euch.