Dienstag 16. Oktober 2018 | Alter: 32 Tage

U7 mit Abschluss der Sommerspieletreffs


Zum letzten Spieletreff vor der Hallensaison traf sich die U7 mit den Teams aus Hiltrup, Senden, Selm, Drensteinfurt und Ascheberg zum sportlichen Vergleich.

Bei sommerlichen Temperaturen ging es als erstes ins Spiel gegen Hiltrup. Der Favorit aus dem Münsteraner Vorort machte schnell klar, wohin die Reise gehen würde, nämlich aufs Tor der Everswinkeler. Bereits nach 1 Minute musste man den Gegentreffer schlucken. Dann jedoch kämpften sich die Everswinkler immer mehr in das Spiel und es gelang die Hiltruper vor deren Tor etwas zu beschäftigen. Aus einer kompakten Abwehr gelang es Druck nach vorne aufzubauen, wo auch Hiltrup leichte Schwächen zeigte. Dennoch wurden sie ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen am Ende verdient mit 3:0.

Es folgte das Spiel gegen Senden, in dem die Everswinkeler ihre beste Leistung zeigten. Musste man bei den letzten beiden Spieletreffs noch jeweils Niederlagen einstecken, so konnte man diesmal ein 2:2 Unentschieden erreichen. Ein Sonntagsschuss der Sendener brachte diese in Führung, jedoch bog Henry Dreyer mit einem schönen Doppelpack das Spiel in eine 2:1 Führung um. Ein unglückliches Tor der Sendener sorgte dann für den Endstand. Aushilfs-Torwart Jesper Frerich konnte den Ball nichht ganz festhalten, so dass dieser dann ins Tor trudelte. Mit weiteren Paraden hielt er das Team dafür im Spiel und hatte seinen Anteil am Punktgewinn.

Im dritten Spiel ging es dann gegen Selm. Ebenfalls ein starker Gegner, der die Everswinkeler bisher immer besiegt hat. Aus einer guten Abwehr um Levin Dinter, Thilo Menke und Paul Steiling kam man gut ins Spiel und konnte die Partie lange offen gestalten. Allerdings waren die Jungs dann einmal etwas zu spät am Gegner, so dass dieser mit einem Flachschuss in die Ecke, das 1:0 und damit den Endstand erzielen konnte. In den ersten drei Spielen gelang es den Kids um Trainer Marcel Ewers immer besser spielerisch die Aufgaben zu lösen und es zeigten Sich erste Ansätze von Kombinationsspiel.

Dies ließen die Kicker dann im Spiel gegen Drensteinfurt allerdings vermissen. Mit 0:0 trennte man sich vom eigentlich schlagbaren Gegner, weil man sich diesem spielerisch anpasste und mit zu vielen Leuten dem Ball hinterher ging. So waren die vorhandenen Räume nicht zu nutzen, oder es fehlte die Kraft den Ball im Tor unter zu bringen.

Ein Sieg folgte dann im abschließenden Spiel gegen Ascheberg. Nach wenigen Minuten hatte Elias Ewers mit zwei Toren einen ersten Vorsprung heraus geschossen und Lucas Engberding ließ noch einen weiteren Linksschuss zur 3:0 Führung folgen. Das Mittelfeld um Nikita Schütz und Theo Meemann kombinierte gefällig bis vor das Tor der Ascheberger, aber ein weiterer Treffer sollte nicht mehr gelingen. Hinten Schlug es nach einer Unachtsamkeit noch einmal ein, so dass der Endstand 3:1 lautete.

Nun folgt die Hallenrunde, bei der die Termine bisher aber noch nicht feststehen.