Montag 08. Juli 2019 | Alter: 43 Tage

Zurück in der sportlichen Heimat: Denis Brandt übernimmt in Everswinkel


Everswinkel -   Erst seit wenigen Wochen ist bekannt, dass Enver Rama den SC DJK Everswinkel verlässt. Nach intensiver Suche präsentieren die Verantwortlichen der Fußballabteilung nun einen neuen Trainer – und der ist bei der DJK kein unbeschriebenes Blatt.

Das neue Führungsduo des SC DJK Everswinkel: Denis Brandt (links) und Frederik Isselhorst. Foto: SC DJK Everswinkel

Es gab da ja vor einigen Jahren dieses Projekt Illja Trojanows. Der Schriftsteller hatte sich vorgenommen, alle 80 Olympia-Sommer-Einzeldisziplinen zu trainieren. Zugegeben, der Vergleich hinkt, weil Denis Brandt auf dem Rücken eines Pferdes wahrscheinlich nicht wettkampfkompatibel ist. Ansonsten aber hat die SC DJK Everswinkel mit dem 46-Jährigen einen echten Allrounder verpflichtet, immerhin hat Brandt es auf dem Feld der Leichtathletik und im Rugby-Sport zu einigen Erfolgen gebracht.

Vielseitig sportlich interessiert

Erst vor wenigen Wochen hatte SC-Trainer Enver Rama aus beruflichen Gründen seinen Rückzug verkündet. Mit dem Drang zum Handeln, aber ohne Aktionismus glühten die Telefondrähte von Dieter Rengers, dem Betriebsleiter der Everswinkler Fußballabteilung. Am Ende präsentierte er Brandt als neuen Trainer. Gemeinsam mit Frederik Isselhorst wird er die junge DJK-Mannschaft in die Saison 2019/2020 führen.

„Ich glaube, wir haben mit Denis die optimale Lösung gefunden“, sagt Rengers. Er selbst habe Brandt als Jugendlichen in seiner Mannschaft gehabt. Der Kontakt sei nie wirklich abgerissen. Schon vor Jahren habe er versucht, Brandt zum Sportclub zu lotsen, damals allerdings vergebens. In diesem Sommer hingegen war die Rückholaktion des 46-Jährigen Übungsleiters von Erfolg gekrönt. „Es war uns wichtig jemanden zu verpflichten, der sich mit dem Ort und mit dem Verein identifizieren kann“, sagt Rengers. Brandt könne nachweislich mit Jugendlichen umgehen – zwischen 1990 und 2000 habe er die A- und B-Jugendmannschaften des SC betreut und gemeinsam mit Helmut Bernburg die Everswinkler Jugendabteilung in einer vergleichsweise erfolgreiche Dekade geführt.

Brandt für Jugend in erfolgreiche Dekade

„So kitschig sich das anhören mag: Mein Engagement bei der DJK ist eine wirkliche Herzensangelegenheit“, sagt Brandt, der in Wolbeck lebt und im Münsteraner Vorort zuletzt eine Mädchenmannschaft trainiert hat. „Wenn ein anderer Verein angefragt hätte, hätte ich sehr wahrscheinlich nein gesagt.“

Der heute 46-Jährige hat in seiner aktiven Zeit im defensiven, zentralen Mittelfeld gespielt. „Heute würde man das klassischerweise Sechser nennen“, sagt er. Als Sport- und Englischstudent lernte er andere Sportarten kennen und schätzen. Unter anderem wurde er 2008 mit der 4x400-Meter-Staffel (M35) Vize-Europameister. Seine Schnelligkeit verhalf ihm ein paar Jahre später dann, auch im Rugby-Sport Fuß zu fassen. Als jemand, der 1,92 Meter misst, lief er die 100 Meter immer noch knapp über elf Sekunden.

Nach ein paar Jahren in Lippstadt zog es den Berufsschullehrer vor einiger Zeit zurück in die Heimat.

„Ich freue mich tierisch auf die neue Aufgabe und die Zusammenarbeit mit Frederik“, sagt Brandt. 

 

Quelle: Westfälische Nachrichten, 05. Juli 2019